Schlagwörter

, ,

 

Und noch so ein Fundstück aus dem Zettelkasten. Bedenkenswert, find ich. Erst zuhören, erst erkennen, einschätzen können, was eigentlich los ist. Dann Denken. Dann losrennen und etwas unternehmen … wenn es geht.

Überleg ich es genau, gelingt mir das selten. Die Versuchung, IRGENDETWAS zu unternehmen, nur UM etwas zu unternehmen, ist gross. „Operative Hektik ersetzt geistige Windstille“, an dem Spruch ist schon was dran.

Schaun wir also mal, ob wir das irgendwie anders hinkriegen. Irgendwann.